Camila Cirlini

Listenplatz 21

nicht alle Menschen profitieren von dem viel gepriesenen Wohlstand in der EU. Alleinerziehende, ältere Menschen, Familien und Frauen werden immer noch benachteiligt. Die Jugendarbeitslosigkeit ist insbesondere im Süden Europas enorm hoch.  Auch muss das Sterben im Mittelmeer endlich beendet werden. Eine EU, in der Menschen, Tiere und Natur als Kapital betrachtet werden, wird nicht in der Lage sein, den Klimawandel abzuwenden – 30 Prozent unserer Tierarten gelten als bedroht. Wir müssen Flucht-Ursachen bekämpfen und brauchen eine Wende in der Handels- und Agrarpolitik; wir müssen schnellstmöglich raus aus der Kohle und auch die Massentierhaltung wollen wir so bald wie möglich beenden. Lassen Sie uns Europa sozialer, gerechter, umwelt- und klimabewusster gestalten.

Ihre Camila Cirlini

  • Geboren am 3. Mai 1965, wohnhaft in Gütersloh (Nordrhein-Westfalen)
  • Ausbildung: Wirtschaftliche Fremdsprachenkorrespondentin und Sekretärin
  • Tätig als Fremdsprachensekretärin
  • Fachoberschulreife
  • Ausbildung zur Wirtschaftlichen Fremdsprachenkorrespondentin und Sekretärin
  • berufliche Tätigkeiten in verschiedenen Bereichen
  • Kindeserziehung
  • seit den 80er Jahren aktives Mitglied bei den Tierversuchsgegnern, später bei den Ärzten gegen Tierversuche e.V.
  • seit 17 Jahren Mitglied der Tierschutzorganisation PETA e.V.
  • NABU Fledermausbotschafterin
  • Gründung des Bündnisses gegen die Tönnies-Erweiterung im Kreis Gütersloh im Jahre 2017
  • seit 2016 Mitglied der Partei DIE LINKE
  • stellvertretende Kreissprecherin des Kreisverbandes DIE LINKE. Gütersloh
  • Vorstandsmitglied der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Tierschutz DIE LINKE. NRW
  • Delegierte des Bundesparteitages und der VertreterInnenversammlung DIE LINKE